Startseite | Aktuell | News 
Inhaltsbereich
23.10.2016

Alles Wichtige rund um die Bitburger Badminton Open

Pressekonferenz mit Spielern, Sponsoren, Politikern und den Turnier-Verantwortlichen




Noch ein paar Tage, dann ist es wieder soweit: Am 1. November steigen die ersten von insgesamt 294 Spitzenspielern in die Bitburger Badminton Open ein. Beim Finale am Sonntag werden es dann noch 16 Athleten sein, die in der Saarbrücker Saarlandhalle um die fünf Titel bei dem mit insgesamt 120.000 US-Dollar Preisgeld dotierten Grand-Prix Gold Turnier kämpfen. Aus 32 Ländern kommen die Stars dieses Sports in diesem Jahr in das Saarland gereist. Ein perfekter Mix aus jungen Wilden und erfahrenen Routiniers macht diese 29. Auflage des Traditionsturniers besonders interessant. Außerdem können sich die Zuschauer in diesem Jahr von einer goldenen Generation des deutschen Badmintons verabschieden. Fünf verdiente Nationalspieler geben ihren Abschied und spielen zum letzten Mal die Bitburger Open.

Am 24. Oktober 2016 fand bei der URSAPHARM Arzneimittel GmbH in Saarbrücken-Bübingen die offizielle Pressekonferenz des Turniers statt. Hier wurde unter der Moderation von Frank Grundhever ein kleiner Ausblick gegeben und den Pressevertretern alles Wichtige rund um die 29. Bitburger Badminton Open vorgestellt. Als Gesprächspartner stand hier etwa Fabian Roth zur Verfügung. Der Nationalspieler vom TV Refrath und U19-Europameister von 2013 war nach einer langen Verletzungspause in der Weltrangliste bis auf Platz 335 abgerutscht. In den vergangenen Wochen konnte er aber mehrfach starke Resultate bei internationalen Turnieren erzielen und liegt jetzt auf Rang 194. Bei den Bitburger Open muss er deshalb in der Qualifikation starten. Nach seinem gelungenen Comeback ist er einer der jungen Hoffnungsträger für Tokio 2020. Ebenfalls einer der jungen Wilden mit ersten internationalen Achtungserfolgen ist Marvin Seidel. Der gebürtige Saarländer sprach bei der Pressekonferenz unter anderem über das Gefühl, nun selbst im Rampenlicht zu stehen und bei seinem Heimturnier gegen die ganz Großen zu spielen, denen er vor ein paar Jahren noch von der Tribüne aus zugeschaut hat. Mit von der Partie war auch Johannes Schöttler, der ab Januar 2017 Bundesstützpunkttrainer für Doppel und Mixed wird und bei den Bitburger Badminton Open mit Michael Fuchs im Herrendoppel seinen Abschied geben wird. Die Zuhörer bei der Pressekonferenz konnten vom Doppel-Spezialisten erfahren, was sich die beiden Routiniers für ihre letzten Bitburger Open vorgenommen haben. Im Herrendoppel sind die zwei an Position acht gesetzt und in der ersten Runde geht es gegen ein indisches Duo.

Weiterhin saß Tristan Tarpani bei der Pressekonferenz vorne auf dem Podium. Der Kommunikationsmanager der Bitburger Braugruppe GmbH berichtete unter anderem, was das Event in Saarbrücken zu etwas Besonderem macht. Dabei kann Bitburger auf einen großen Erfahrungsschatz bauen, ist die Brauerei doch als Partner der Deutschen Fußball Nationalmannschaft omnipräsent. Boris Röder hingeben konnte auf einen weiteren ganz speziellen Aspekt der Bitburger Open hinweisen: Den Marketingleiter und Leiter der Unternehmenskommunikation bei der URSAPHARM Arzneimittel GmbH interessiert vor allem die Internationalität des Turniers. Der aufmerksame Zuschauer hat es sicher im vergangenen Jahr bemerkt: Das Unternehmen hat seine Augentropfen Hycosan auf den Werbebanden in chinesischer Sprache beworben. URSAPHARM nutzt die Bitburger Open, um über diesen Weg Produkte aus dem Saarland in China zu bewerben. Und das mit Erfolg, wie Boris Röder in der Pressekonferenz deutlich machen konnte. Die Gesprächsrunde komplettierte Frank Liedke. Der Veranstaltungsleiter der Bitburger Open sprach darüber, was es denn neben dem Sport für die Zuschauer so alles zu erleben gibt. Und natürlich war er für die Fakten zuständig wie: Wann geht es los? Was kosten die Karten? ... Des Weiteren gab der Turnierdirektor schon einmal einen Ausblick auf die nächsten Jahre. Darüber, dass 2017 der Vertrag für die Hallennutzung ausläuft und auch, dass der Badminton-Weltverband BWF bei der Vergabe der Turniere die Zügel anzieht. So sollen die Preisgelder erhöht werden und auch ansonsten gibt es in naher Zukunft noch einige Hürden zu überwinden. Und hier hörte besonders Saarbrückens Sportdezernent Harald Schindel sehr aufmerksam zu.    

Die ganze Pressekonferenz ist komplett über die Fan-Page der Bitburger Badminton Open über Facebook abrufbar.  

https://www.facebook.com/149733041768722/videos/1194752047266811/?hc_ref=PAGES_TIMELINE


Rechter Inhaltsbereich
Bitte ein Bit